Open/Close Menu

 

OREST reloaded

Ein Musiktheaterprojekt nach Georg Friedrich Händel

Regie: Paul-Georg Dittrich

"Ein perfekt funktionierender Konfrontationskurs zwischen Oper und Schauspiel - mit einem überraschend vielschichtig und satirisch ausgefallenen Ergebnis." (Hamburger Abendblatt)



OREST, blutreiches Drama der Antike und Pasticcio-Oper des Besten von Händel, wird grundsaniert. Ein hochkarätiges Musiker- und Schauspielerensemble bricht mit allen Opern-Klischees und bestimmt die Bühne zum Experimentierfeld für eine neue Tragödienerfahrung.

 

Orest, Sohn des Agamemnon und der Klytaimnestra, Bruder von Elektra und Iphigenie, befindet sich im gefährlichen Fadenkreuz der Verantwortung – für seine Familie, seine Ehre und seine Rebellion. Nach dem Rachemord an seiner Mutter führt ihn das Orakel zur Insel Tauris, auf der sich Iphigenie in der Gewalt des Tyrannen Thoas befindet. Beide beginnen, dessen Allmacht zu sabotieren. Und bleiben dabei von wahnhaften Anwandlungen nicht verschont.

 

Georg Friedrich Händel, Komponist aus dem Barock, hat bereits in die Post-post-Moderne der gesampelten Samples vorgegriffen: Seine Pasticcio-Oper bediente sich einer Art Copy-and-Paste-Prinzip und bot den Zuschauern ein „Best of“ seiner erfolgreichsten Musikstücke. Der junge Regisseur Paul-Georg Dittrich greift diese Vorgehensweise auf und schafft mit nur zwei Sängern, einem Schauspieler und zwei Instrumentalisten ein spannungsgeladenes innovatives Spielfeld, das dem Hier und Jetzt entspricht.

 

Sein durchaus nicht unprovokantes Vorhaben hat ihm den ersten Preis des Start Off Wettbewerbes eingebracht, bei dem junge Hamburger Regisseure um das beste Off-Projekt konkurrieren. Paul-Georg Dittrich trifft mit seiner Erneuerungslust und der Etüde zur Freiheit den Nerv der Zeit. Das Projekt konnte sich souverän gegen viele Mitbewerber durchsetzen. Zum ersten Mal wird es ein Berliner Gastspiel des Start-Off-Gewinners geben, ermöglicht von der Ilse und Dr. Ernst Rusch Stiftung: am 4. und 5. Februar 2012 im Maxim Gorki Theater.
 
 
Mit Andrea Chudak, Tobias Hagge und Kai Meyer
 
Klavier / Synthesizer: Hannes Zerbe
Klarinette / Saxophon / Flöte: Gebhard Ullmann
 
Regie: Paul-Georg Dittrich
Musikalische Leitung: Hannes Zerbe
Bühne: Lea Kissing und Luise Zender
Kostüme: Ada Genske
Licht: Sönke C. Herm
Film-Regie/Video: Julian Struck
 
EUR 15,-/10,- (ermäßigt)
 
Ein Start Off Projekt
 
Gefördert von der Hamburgischen Kulturstiftung, der Mara und Holger Cassens-Stiftung, der Ilse und Dr. Horst Rusch-Stiftung und der LICHTHOF Stiftung.
 
Fotos: Wolfgang Unger

Zurück

© 2023 LICHTHOF Theater Hamburg